Sanierung Hochbehälter Eichholz

Sanierung der Trinkwasserbehälter - eine elementare Aufgabe!

Trinkwasserbehälter dienen der Versorgungssicherheit und der Speicherung von Löschwasserreserven. Damit die inzwischen in die Jahre gekommenen Bauwerke auch weiterhin diesen Zweck erfüllen können, muss der regelmäßigen Instandhaltung dieser Bauwerke eine besondere Aufmerksamkeit zu teil werden.

Um eine langfristige lebensmittelgerechte Wasserspeicherung zu ermöglichen, sanieren die Stadtwerke bereits seit 2006 ihre Wasserhochbehälter, die überwiegend in den 60er und 70er Jahren errichtet wurden. Seit 2018 ist der Wasserhochbehälter „Eichholz 8000“ an der Reihe.

Dieser ist für die Trinkwasserversorgung in den Stadtteilen Hinterweil, Grünäcker, Allmendäcker und Teile der Sindelfinger Innenstadt zuständig. Ein unterer einstelliger Millionenbetrag schlägt für die umfangreiche Sanierung zu Buche.

In 2018 wurden bereits die Hydraulik und die Armaturen erneuert. Im Jahr 2019 folgte die Sanierung der Überdeckung (Behälterdecke und Lüftung). 2020 wurde die erste Wasserkammer 1 mit 4.000 Kubikmeter saniert, in diesem Jahr ist die Sanierung der zweiten Wasserkammer mit ebenfalls 4.000 Kubikmeter an der Reihe. Dies entspricht der doppelten Wassermenge des 50 Meter Sportbeckens vom Sindelfinger Freibad. Dazu sind viele Arbeitsschritte notwendig. Unter anderen wird die alte Beschichtung der Kammerdecke entfernt und neu aufgetragen. Auch die Bodenfließen werden entfernt, so dass die neue PE Auskleidung eingebracht und verschweißt werden kann. Mit der Erneuerung der Elektrik und Malerarbeiten wird die Sanierung bis Ende 2022 abgeschlossen sein.

Die Stadtwerke Sindelfingen versorgen das gesamte Sindelfinger Stadtgebiet und alle Industriebetriebe mit Ausnahme des Daimler-Werks mit Trinkwasser. Dabei bilden 15 % eigenes Grundwasser und 85 % Bodenseewasser die beiden Säulen der Trinkwasserversorgung. Jährlich werden etwa 3,7 Millionen Kubikmeter Trinkwasser an die Kunden abgegeben. Daraus ergibt sich ein durchschnittlicher Tagesverbrauch von etwa 10.200 Kubikmeter. Würde man diese Menge in handelsübliche 0,7-Liter-Flaschen abfüllen, so wäre dies eine Wasserabgabe von 14,6 Millionen Flaschen pro Tag.