Störrufnummer07031/6116-222

Adresse

Stadtwerke Sindelfingen GmbH

Rosenstraße 47

71063 Sindelfingen

+49 (0) 7031 6116-0

 

 

info(at)stadtwerke-sindelfingen.de

 

Störrufnummer:

+49 (0) 7031 6116-222

 

Alle Ansprechpartner

Anfahrt

Kontaktformular

Die mit * gekennzeichneten Felder bitte ausfüllen

Adresse

Stadtwerke Sindelfingen GmbH

Rosenstraße 47

71063 Sindelfingen

+49 (0) 7031 6116-0

 

 

info(at)stadtwerke-sindelfingen.de

 

Störrufnummer:

+49 (0) 7031 6116-222

 

Alle Ansprechpartner

Anfahrt

Kontaktformular

Die mit * gekennzeichneten Felder bitte ausfüllen

Stadtwerke Sindelfingen Logo

  • Kundencenter >
  • Service >
  • News >
  • Sichere Versorgung

Energie- und Wasserversorgung in Sindelfingen - auch in der Corona-Krise gesichert

  

Als Betreiberin kritischer und systemrelevanter Infrastruktur ist es für die Stadtwerke Sindelfingen GmbH immer oberstes Gebot, die Versorgung der Bürger und Bürgerinnen von Sindelfingen, Maichingen, Darmsheim und einigen benachbarten Gebieten mit Energie, Wasser und Telekommunikation zuverlässig sicherzustellen. Um die gewohnte Versorgungssicherheit auch während der aktuellen Corona-Pandemie gewährleisten zu können sowie die eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestmöglich zu schützen, wurden vielfältige Maßnahmen ergriffen. „Nur wenn unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesund bleiben, ist auch die Leistungsfähigkeit des Unternehmens gewährleistet“, führt Stadtwerke Geschäftsführer Karl Peter Hoffmann aus.
 

Das Kundencenter der Stadtwerke Sindelfingen ist für den Publikumsverkehr weitestgehend geschlossen. So steht der Empfang für Kundenanfragen und Barzahler nur noch nach Voranmeldung und in eng begrenzten Fällen zur Verfügung. Die Mitarbeiter der Stadtwerke am Empfang sind übergangsweise hinter einer Plexiglasscheibe anzutreffen. Kundenberatungen durch unsere Vertriebsabteilung werden möglichst telefonisch oder per Mail durchgeführt. Viele systemrelevante Mitarbeiter der Stadtwerke befinden sich zudem im wöchentlichen Wechsel mit den Kollegen jeweils im Home-Office. Auch Mitarbeitern, die gesundheitlich besonders gefährdet sind oder die Probleme mit der Betreuung ihrer Kinder haben, wurde, soweit es ihre Tätigkeit erlaubt, die Möglichkeit gegeben, ihre Tätigkeit im Home-Office zu erledigen. „Wir haben kurzfristig für mehr als 50% unserer Belegschaft Home-Office-Arbeitsplätze einrichten können“, so der Technische Prokurist Uwe Malach, der sich wie auch andere Personen der Unternehmensleitung ebenfalls im Home-Office befindet.

 

Für die Kunden der Stadtwerke ändert sich dabei weitestgehend nichts, da die telefonische Erreichbarkeit der Mitarbeiter sowie die Erreichbarkeit per E-Mail unter den bisherigen Kontaktdaten gewährleistet ist.

Auch im gewerblich-technischen Bereich wurden organisatorische Maßnahmen kurzfristig umgesetzt. So befinden sich der technische Bereitschaftsdienst jederzeit abrufbar im Home-Office, um von dort aus die Störungsbearbeitung zu übernehmen. Die Anzahl der Maßnahmen, wie beispielsweise der Bau von Hausanschlüssen oder Netzsanierungen, sind auf das notwendige Maß beschränkt, um so den Kontakt mit Dritten zu reduzieren. Arbeiten in Häusern bzw. Wohnungen, wie z.B. Zählerwechsel, werden nur noch in Ausnahmefällen durchgeführt.  Rohrbrüche, Notversorgungen und Störungsbeseitigungen werden selbstverständlich weiter schnellstmöglich abgearbeitet.

Die gewerblichen Mitarbeiter der jeweiligen Sparten wurden in kleine Arbeitsteams aufgeteilt und nehmen örtlich und zeitlich getrennt ihre jeweiligen Arbeiten auf. Die Mitarbeiter starten entweder von ihren Wohnorten oder von den Stützpunkten der Stadtwerke aus. Neben dem Werkbetrieb in der Rudolf-Harbig-Straße sowie dem Wasserwerk See, stehen hier noch die Heizwerke „Grünäcker“ in Maichingen sowie „Hohenzollern“ am Badezentrum zur Verfügung. Die zusätzlichen Standorte wurden auch kurzfristig mit geeigneter IT-Infrastruktur ausgerüstet. Diese Umorganisation verhindert, dass z.B. bei einem Corona-Verdachtsfall mehrere Mitarbeiter gleichzeitig in behördliche Quarantäne gestellt werden und so die Einsatzfähigkeit unserer Gesamtbelegschaft zu stark eingeschränkt wird.

Um auch für Extremlagen gerüstet zu sein, wurden mit den benachbarten Stadtwerken, Energie- und Wasserversorgern Kooperationsabsprachen getroffen, die die gegenseitige Unterstützung bei Engpässen mit Personal und auch Material vorsehen.

Die Stadtwerke Sindelfingen sehen sich somit gut gerüstet, in den nächsten Wochen und Monaten die Versorgung der Bürgerinnen und Bürger mit Energie und Wasser weiter zuverlässig sicherzustellen.


Ihr Ansprechpartner

Herr Uwe Malach

07031/6116-400

E-Mail an Herrn Malach

Weitere Informationen:

Erfahren Sie mehr zur Sicherung der kritischen Infrastruktur in der Corona-Krise in folgendem Video-Link:

Video ansehen

 

Auch wir verwenden Cookies um die Webseite optimal zu gestalten und kontinuierlich zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen Impressum